Aktien

Videoausblick: Sommermärchen an den Märkten

Von Markus Fugmann

Es herrscht eine Art vorgezogenes Sommermärchen an den Märkten – aber wir stehen doch eigentlich erst am Beginn des Frühlings, also einer Periode, die für wechselhaftes April-Wetter bekannt ist. Das dürfte auch die Märkte gelten, die derzeit alles ausblenden, was ausblendbar ist. Das kann noch ein bißchen so bleiben – ergo die Märkte also noch weiter steigen – aber das nächste Gewitter ist nicht mehr weit weg! Die US-Berichtssaison ist bislang zwar optisch erwartungsgemäß gut – aber die Aktien von drei der vier Konzerne aus dem Dow Jones, die ihre Zahlen gemeldet haben, sind gefallen (so gestern nachbörslich vor allem IBM). Die US-Futures aber mit starkem Nikkei höher, weil die USA direkt mit Nordkorea Gespräche führen. Das hilft dem Dax zum Start..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Hallo Herr Fugman,
    ich schaue mir sehr gerne Ihre täglichen Videos zu den Märkten an.
    Allerdings glaube ich, das Sie mit Ihren kommentaren bezüglich der „Baustellen“ zwar die allgemeine wirtschaftliche und politische Situation erklären, aber nicht damit begründen können ob die Börsen genau aus diesen Gründen steigen oder fallen.
    Es erinnert mich sehr stark an die Zeit ganz kurz nach der Wahl von Trump. Es gab von allen Seiten der Kommentatoren nur negative Einschätzungen. Und diese waren genauso wie ihre jetzigen „Baustellen “ sehr plausibel und verständlich.
    Da war aber nur das Problem, das die Märkte dies komplett anders bewertet haben.
    Das Ergebnis kennen wir.
    Ich vermisse daher in Ihren Kommentaren die Wahrscheinlichkeit das die Märkte die „Baustellen“ mit dem jetzigen Tief eventuell eingepreist haben und sich auf dem Weg machen neue Höhen zu erklimmen.
    Es würde ja reichen wenn Sie auf diese Möglichkeit hinweisen, denn sonst finde ich das sehr gefährlich.
    Ich habe gelernt solche Kommentare für mich einzuschätzen, aber es gibt sehr viele Menschen die dies eventuell nicht können weil ihnen die notwendige Erfahrung fehlt.
    Viele Grüße aus Berlin
    Jesse

    1. @Jesse, danke für Ihren Hinweis. Ich verstehe meine Videos als „fortlaufende Erzählung“ über die großen Zusammenhänge in Politik, Wirtschaft und Finanzmärkten, wobei ich auch (subjektive!) Prognosen abgebe. Ich kann aber gar nicht anders als mit diesem Ansatz voraus zu setzen, dass die Zuseher sich eine eigene Meinung bilden – das Wichtigste ist mir aber nicht, Prognosen abzugeben, sondern „das, was die Welt im Innersten zusammen hält“ möglichst gut auf den Punkt zu bringen. Und ich bin davon überzeugt, dass die „Baustellen“ eben nicht eingepreist sind, sondern derzeit einfach nur temporär ausgeblendet werden – wobei die Wahrscheinlichkeit, dass diese Ausblenden dauerhaft funktioniert, meiner Meinung nach extrem gering ist..

      1. @Hr. Fugmann
        ich verstehe sehr gut was Sie meinen Herr Fugmann. Deshalb schaue ich auch gerne bei Ihnen rein.
        Es geht nur darum dass sehr viele Trader, die „Baustellen“ als Hinweis zum traden nehmen und sich dann wundern warum der Markt nach oben geht, obwohl doch alles so schlecht ist.

        1. @Jesse, aber ich hatte explizit darauf hingewiesen, dass im kurzen Zeitfenster (nach meiner Einschätzung) noch etwas Luft nach oben ist und eben nicht davon gesprochen, dass es sofort nach unten rauscht!

  2. Gibt es was langweiligeres wie den DAX ?

  3. Die schlauen westlichen Politiker haben noch nicht gemerkt, dass Sanktionen gegen Russland immer kontraproduktiv sind.Wenn die westliche Wirtschaft durch teurere Rohstoffe nur 0,5% Wachstum verliert ist das rezessiv u.die Börsen könnten crashen.Russland ist leidensfähig, wenn die Wirtschaft 5% einbricht saufen die höchstens einen Wodka mehr u.es geht weiter auf tiefem Niveau.

  4. „@Hr. Fugmann
    ich verstehe sehr gut was Sie meinen Herr Fugmann. Deshalb schaue ich auch gerne bei Ihnen rein.
    Es geht nur darum dass sehr viele Trader, die „Baustellen“ als Hinweis zum traden nehmen und sich dann wundern warum der Markt nach oben geht, obwohl doch alles so schlecht ist.“

    Aber genau das macht den Markt doch aus, Ihr solltet sowas wie ein „eigenes Marktgefühl“ entwickeln, weil Miss Börse, das ist sehr sehr viel Psychologie, da kann man mir einer Storys von Algos erzählen wie er will, es sind wir Menschen, die manchmal chaotisch reagieren, eigentlich immer… ;)

    Der Markt eröffnet Euch jeden Tag Chancen, definitiv ! Wenn mich irgendwelche Nachrichten verwirren, lese ich eben kein Lokus-Money usw..

    Legt Euch eine Strategie zurecht, als Beispiel gestern:

    der Dax rennt natürlich allen davon, ich schaue mir die schwächerern Märkte an.
    Mir fiel auf, dass der USD/YEN kurz vorm Drehpunkt steht. Hat er auch gemacht, der Nikkei hängt gelangweilt herum (im Vergleich zum Daxl und den Amis) , was habe ich gemacht ? :D

    1. @Marko
      Dann nehmen sie sich ein Beispiel an Losless und posten hier bitte etwas mit konkreten Zielen beim DAX, etc… Und bitte auch posten BEVOR etwas geschieht, nicht erst im nach hinein schreiben, wenn die Bewegung an der Börse sowieso schon vorzogen ist.
      Ich lerne gerne dazu.
      Schade, dass PK und der Segler weg sind. Vor allem PK hatte eine hohe Trefferquote.
      PK, falls sie das hier lesen, wann gedenken sie zurückzukehren, zum Fugmann-Club?

      Und wenn ich schon dabei bin großes Dankeschön an Losless für seine sehr guten Prognosen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage